Antuckern 2014

Antuckern 2014 – Flaggenwart Wolfgang wieder zurück an Bord

Antuckern in Budenheim – auch am Budenheimer Altrhein wird in die Saison gestartet.

Der schönste Moment war für die Mitglieder, als unser Flaggenwart Wolfgang wieder die Flaggen am Flaggenmast hisste. Wir hatten ihn fast ein ganzes Jahr schmerzlich vermisst. Wolfgang litt unter einer akuten Herzschwäche und zog vor ca. 11 Monaten in der Klinik ein, wo ihm nach wochenlanger Wartezeit ein neues Herz eingesetzt wurde. Danach war für ihn die Leidenszeit leider noch nicht vorbei. Der Körper wehrte sich zunächst gegen das neue Herz und er war über Monate, teilweise im künstlichen Koma, ans Krankenhausbett gebunden. Nach Weihnachten setzte so langsam die Besserung ein. Nach seiner Reha war er bei seinem ersten Besuch noch an den Rollstuhl gebunden. Jetzt bei der Flaggenhissung, bei der er tatkräftig von seinem Vater Günter unterstützt wurde, war er nur noch auf einen Gehstock angewiesen und schon bald wird er wieder ohne Hilfsmittel gehen. Wir wünschen ihm von Herzen gute Besserung.

1_1         1_2

Wie üblich starteten wir um 14:00 Uhr zu unserer Rundfahrt um die Mariannenaue. In diesem Jahr hatten sich in Summe 33 Boote unserer Flotte angeschlossen. Die Luft war sehr kalt, in der Nacht zum Samstag gab es in den Tieflagen noch vereinzelt Frost – sehr zum Leidwesen unserer Winzer. Doch von dieser kalten Luft ließen wir uns nicht abhalten und selbst das Jungvolk auf der Schwimmpritsche hielt die 2,5 Stunden Anfahrt durch.                                                                                 Natürlich freuen sich die Skipper ja auch auf die erste offizielle Anfahrt nach den langen Wintermonaten. Und da es Petrus ansonsten recht gut mit dem Wetter meinte und keinen Regen schickte waren die Teilnehmer mit dem Verlauf der Rundfahrt sehr zufrieden.

2_1  2_2  2_3

Wieder im Hafen angekommen erhielten wir dann noch Besuch von unseren Freunden vom Nautic-Club Winkel. Das Gastgeschenk in Form eines 30 Liter Fasses Bitburger, überreicht von den Clubverantwortlichen Karl-Heinz und Josef, wurde natürlich sehr gerne angenommen.

3_1

Ab 17:30 Uhr war der Grill heiß und die Steaks und Hackbraten wurden gebruzelt. Traditionell gab es dazu viele leckere Salate unserer Vereinsfrauen. Es schmeckte allen sehr gut und auch das Bitburger sowie der Rhoihessische Woi fanden guten Absatz.

Der gemütliche Teil des Abends musste in unser Vereinsheim verlegt werden, da es im Freien wieder lausig kalt wurde. Sollte jetzt der Kommentar mit dem Fehlen der richtigen Kleidung kommen so war dieser von mir provoziert.

Der Sonntag startete mit einer Tauschbörse für Bootszubehör, einem lockeren Frühschoppen und gegrillten Steaks. Das Alles bei herrlicher Sonne. Somit ein idealer Start in die neue Saison.

4_2  4_1